Workshop: Netzbildende Wechselrichter für einen stabilen Netzbetrieb

WANN:
am Donnerstag, 23.09.2021, 9:00-15:00 Uhr, Oberhafenkantine
 

TAGUNGSLEITUNG:

  • Dr. Sönke Rogalla, Fraunhofer ISE
  • Dr. Philipp Strauß, Fraunhofer IEE
  • Prof. Bernd Engel, TU Braunschweig
  • Prof. Hendrik Lens, Universität Stuttgart
     

INHALTE:

Die Transformation der Energiesystem ist durch einen zunehmenden Ersatz konventioneller Kraftwerke durch stromrichtergekoppelte Erzeugungsanlagen wie die Wind- und PV-Kraftwerke gekennzeichnet. Damit verbunden reduziert sich auch die Menge an Synchrongeneratoren, die auf Grund ihrer rotierenden Massen die für die Netzregelung notwendige Momentanreserve bereitstellen. Die Bereitstellung von Momentanreserve kann und muss zukünftig verstärkt aus spannungseinprägenden Stromrichtern erfolgen, um eine stabile Verbundnetzregelung zu garantieren. Netzbildende Wechselrichter sind dazu in der Lage, stellen aber eine neue Technologie dar, deren Integration in die Stromnetze gut vorbereitet werden muss.

In dem BMWi-geförderten Verbundprojekten „VerbundnetzStabil“ und „Netzregelung 2.0“ haben sich das Fraunhofer ISE, die Universität Stuttgart sowie das Fraunhofer IEE und die TU Braunschweig zusammen mit ihren Forschungspartner innerhalb der vergangenen vier Jahren dem Thema „netzbildende Wechselrichterichter“ gewidmet. Es wurden neue Umrichterregelungen entwickelt und erprobt sowie der Auswirkung von Stromrichtern auf den stabilen Verbundnetzbetrieb und die Netzreglungen erforscht.
 

In dieser Veranstaltung sollen wichtige Erkenntnisse aus den beiden Projekten präsentiert werden und in den jeweiligen Sessions die folgenden Fragen mit den Teilnehmenden diskutiert werden.
 

Session 1: „System Splits und andere Systemstörungen - Lösen netzbildenden Wechselrichter die Herausforderungen zukünftiger Stromnetze?“

Session 2: „Sind netzbildende Wechselrichter die besseren Synchronmaschinen?“

Session 3: „Wie können wir den Roll-Out für netzbildende Umrichter gestalten?“

 

ZIELGRUPPE:

Mitarbeiter*innen bei:

  • Netzbetreibern
  • Herstellern von netzgekoppelten Umrichtern
  • Systemanbietern von Erzeugungs- und Speicheranlagen
  • Planern und Betreibern von Inselnetzen und Microgrids mit hohem Umrichteranteil
  • Anbietern von Netzberechnungssoftware
     
  • Autor*innen von Netzanschlussregeln sowie deren Prüf- und Zertifizierungsrichtlinien
  • Entscheidungsträger*innen in der Energieforschungsförderung
  • Wissenschaft und Forschung

 

ANMELDUNG:

Anmeldegebühr: 69,00 + MwSt.

Der Workshop ist für Teilnehmer*innen des 22. Forum Neue Energiewelt am 22./23.09.2021 im Konferenzticket enthalten.

Ticketshop