Aktuelles: #GrünePPA im Mai 2022 zur The smarter E in München

12.01.2022

Angesichts der dynamischen Veränderungen und Einschränkungen durch das Corona-Virus fanden die für 2020 und 2021 geplanten PPA-Tagungen digital statt.

 

Endlich treffen wir uns wieder live und in Person: am 12. Mai 2022 in München zur The smarter E. Dort veranstalten wir gemeinsam der Intersolar Europe die Tagung Grüne PPA - Chancen und Herausforderungen für Industrie und Energiebranche. Direktlink zum Programm und weiteren Informationen

Neuer Player PPA

Langfristige Planungssicherheit, Wirtschaftlichkeit ohne Förderung und grüne Energie für Unternehmen und Versorger – das alles können Power-Purchase-Agreements (PPA) leisten. Durch das Auslaufen der EEG-Förderung und die sinkenden Investitionskosten für Wind- und PV-Anlagen werden Stromlieferverträge auch in Deutschland immer interessanter. Doch die Unsicherheiten sind noch groß: Wie finden Anbieter und Abnehmer zueinande? Auf welche regulatorischen Stolpersteine sollte man achten? Wer geht welche Risiken ein? Welche Lösungsansätze gibt es für die vielfältigen Herausforderungen?

Über diese und weitere Fragen plaudern bei unserer Konferenzreihe „Neuer Player PPA“ Expert*innen mit Erfahrungen bei PPAs aus dem Nähkästchen. In diesem Jahr wird es zwei Ausgaben der Reihe geben: Am 12. Mai 2022 zur The smarter E in München sowie im Herbst in Nürnberg.

Gold Sponsor

Silber Sponsoren

Wann und wo finden PPA-Tagungen statt?

Wie kann ich mich anmelden?

Worum geht es ?

Wen werde ich treffen?

#GreenPPA am 12.05.2022

in München zur The smarter E

 

PPA – Projekte & Potentiale

im Herbst in Nürnberg

Die Anmeldung wird in Kürze freigeschaltet.

Impact auf Deutschland

 

Rahmenbedingungen

 

Einschätzung der Branche

 

Erfolgsgeheimnisse bestehender PPA

Expert*innen aus den innovativen Unternehmen der neuen Energiewelt

 

Mitarbeiter*innen in Industrie- und Gewerbeunternehmen

 

Projektentwickler, Banken, Versicherer, Stromeinkäufer

 

Berater*innen, Consultants

Wir danken unseren Partnern und Medienpartnern

Mitveranstalter

Partner

Das sind die Referent*innen der PPA-Reihe

Mit Power Purchase Agreements (PPAs) können saubere Kraftwerke auch nach dem Auslaufen einer staatlichen Förderung weiter wirtschaftlich betrieben und somit möglichst lange genutzt werden. Aus Sicht von Greenpeace Energy ein Vorteil, der insbesondere dem Klimaschutz zu Gute kommt. Denn obwohl im Kontext des Pariser Klimaabkommens ein Zubau von rund 7 Gigawatt jährlich notwendig wäre, droht durch die aus der EEG-Förderung fallenden (Alt)Anlagen aktuell ein weiterer Nettorückgang der installierten Windenergieleistung.

Ariane August, Greenpeace Energy eG

"Nach dem tollen Netzwerktreffen im September geht es beim Online-Forum im November um den fachlichen Austausch. Die Branche entwickelt sich ja auch mit Corona weiter. Wie ist denn der Stand der Technologien und Projekte? Was gibt es Neues? Wie kommt die Energiewende voran? Was sind die Hausaufgaben bis zum PV-Symposium und zum Forum Neue Energiewelt in 2021?"

Tina Barroso, Conexio GmbH, Berlin

Im Ausland sind Corporate PPAs schon seit Längerem ein wichtiges Instrument der Industrie zur erfolgreichen Finanzierung von EE-Projekten. In Europa laufen die Fördersysteme für grünen Strom, vor allem für Wind und Solar, sukzessive aus und der eigentliche Wettbewerb beginnt jetzt erst. Als global agierender Finanzierer profitieren wir von den Erfahrungen aus reiferen PPA-Märkten wie z.B. den USA, Australien und Schweden, um unseren Kunden innovative Finanzierungsstrukturen anbieten zu können.

Björn Heinemeyer, Nord LB

Es wird ein spannendes PPA-Jahr 2020 mit drei sehr unterschiedlichen Märkten in Deutschland : Neue Solaranlagen außerhalb des EEG, Ü21-Anlagen und Offshore Wind.

Jens Hollstein, Pexapark Ltd.

Als führender Standort der Windenergie hat Niedersachsen ein besonderes Interesse an neuen Vermarktungsmöglichkeiten. Sowohl für Anlagen, die schon bald aus der Förderung fallen als auch für Neuanlagen. Für unsere großen PV-Dachanlagen ist dieser Ansatz ebenfalls von Bedeutung. PPA könnte hier interessante Optionen für Betreiber und Abnehmer bieten.

Lothar Nolte, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen

"Solaranlage ohne Subventionen werden ab 2019 die dritte Säule der Energiewende. PPA und direkte Vermarktung sind die Schlüsselwörter dazu."

Karl-Heinz Remmers, Vorstand, Solarpraxis AG, Berlin

Der Stromhändler als Partner der Stromerzeuger und Verbraucher. Mit dem Wissen um die Bedürfnisse des jeweiligen Partners werden Produkte zu beiderseitigem Nutzen entwickelt.

Heiko Ross, GEWI AG

"PPAs sind ein wesentlicher Bestandteil der zukünftigen Energieversorgung. Dabei muss auf eine effiziente Integration der PPAs in das Versorgungskonzept des Verbrauchers geachtet werden, damit keine unerwarteten Kosten entstehen."

Tobias Schuh, Enovos Deutschland SE, Saarbrücken

Das sagen die Teilnehmer*innen über die PPA-Veranstaltungen

„Die Veranstaltung am 26.06.2019 war wirklich sehr gelungen und informativ, Sie haben das als Team wunderbar locker gemacht und der Hitze getrotzt.“
Alexander Schwarz, Orsted Markets GmbH
 

 

„Conexio und die Gastgeberin Maniova haben eine sehr spannende Tagung organisiert, welche interessante Vorträge und gute Netzwerksmöglichkeiten angeboten hat. Ich würde zweifellos an diesem  PPA-Anlass wieder teilnehmen, entweder als Referent oder als Gast!“
Jonathan Rezzonico, Elektrizitätswerke des Kantons Zürich, EKZ
 

 

„Sehr inhaltsvoll mit viel Netzwerkeffekt. Toll auch das Organisationsteam und die Moderation, die mit viel Leidenschaft bei der Sache sind! Komme gerne wieder“
Bernd Weidmann, wind-turbine.com GmbH, global windpower marketplace

 

Das Onlineformat war eine spannende Erfahrung und gelungen umgesetzt. Die Vorträge, die Fragerunden, die offenen Gesprächsrunden - eine gute Abwechslung zwischen Fachinformationen und Austausch.“
Johannes Cremer, Student der „Regenerativen Energien“ an der HTW Berlin